MHP

Aktuelle Ausgabe

Hygiene & Medizin 3/2017

Aktuell >>

  • KRINKO-Empfehlung zur Prävention von Infektionen, die von Gefäßkathetern ausgehen
  • Das RKI zu humanen Erkrankungsfällen mit aviärer Influenza A(H7N9)
  • Untersuchung eines Keuchhusten-Ausbruchs bei Kindern mit hohen Impfquoten in Kiel
  • Berufsverband Deutscher Laborärzte (BDL) zum Referentenentwurf eines Gesetzes zur Modernisierung der epidemiologischen Überwachung übertragbarer Krankheiten

Originalarbeit >>

Aufbereitung von Endoskopkanälen – Substitution der manuellen Vorreinigung durch das Impuls-Spülverfahren Comprex®

Jürgen Gebel*, Anja Jacobshagen, Hans-Gerd Hammann, Norbert Klein, Marléne Steichen, Sylvia Koch, Stefanie Gemein, Martin Exner

Hyg Med 2017; 42(3): D48–D54.

Schlüsselwörter: Comprex® · Endoskope · RDG-E · Reinigung

Einleitung
Die manuelle Vorreinigung von Endoskopen birgt für das Personal und die Umgebung erhebliche Kontaminationsrisiken. Im Rahmen dieser Studie wurde das Impuls-Spülverfahren Comprex® als alternative Methode zum manuellen Vorreinigungsschritt für Endoskope untersucht.

Material und Methode
Für die Untersuchungen stellte die Firma Hammann dem Institut für Hygiene und Öffentliche Gesundheit der Universität Bonn einen Prototypen zur Testung des Comprex®-Verfahrens an Endoskopschläuchen zur Verfügung. Als Testorganismus wurde Enterococcus faecium (ATCC 6057) verwendet. Die Prüfkörper wurden in Anlehnung an die Leitlinie zur Validierung maschineller Reinigungs-Desinfektionsprozesse zur Aufbereitung thermolabiler Endoskope (DGKH, DEGEA, DGSV, DGVS, AKI 2011) mit E. faecium kontaminiert. Um den Einfluss von Wasser, Reinigungsmittel und Desinfektionsmittel zu untersuchen, wurden verschiedene Versuchsdurchläufe durchgeführt.

Ergebnisse
Die Ergebnisse zeigen, dass das Impuls-Spülverfahren in isolierter Anwendung mit Wasser und in verschiedenen Kombinationen mit Reinigungsmittel und Desinfektionsmittel zu einer deutlichen Reduktion des Testkeimes führen kann.

Diskussion
Das Impuls-Spülverfahren Comprex® kann als alternatives Verfahren zur manuellen Vorreinigung von Endoskopen in Betracht gezogen werden.

 

 

Übersicht >>

Präventionsbündelstudien zur Vermeidung von CA-BSI in der pädiatrischen Intensivmedizin

Valentin A. Exner, Harald Sauer, Sascha Meyer, Arne Simon*

Hyg Med 2017; 42(3): D55–D61.

Schlüsselwörter: Katheter-assoziierte Blutstrominfektionen (CA-BSI) · Pädiatrische Intensivstationen (PICU) · Präventionsbündel

Etwa 70% aller Blutstrominfektionen mit Erregernachweisen in der Blutkultur auf pädiatrischen Intensivstationen (PICU) sind mit dem Einsatz von zentralen Gefäßkathetern assoziiert (CA-BSI). Diese unerwünschten Ereignisse gefährden die Patienten, verlängern die Liegedauer auf der Intensivstation und erhöhen die Behandlungskosten. Diese Übersicht analysiert zwischen 2006 und 2016 publizierte Präventionsbündelstudien zur Reduktion der Inzidenzrate von CA-BSI bei pädiatrischen Intensivpatienten. Die Ergebnisse zeigen, dass auch in der pädiatrischen Intensivmedizin die Inzidenzrate von CA-BSI durch die Implementierung von Präventionsbündeln deutlich gesenkt werden. Die aktualisierten Empfehlungen der KRINKO sollten von einer interdisziplinär besetzten Arbeitsgruppe vor Ort zur Entwicklung und Implementierung eines entsprechenden Präventionsbündels genutzt werden.

Praxis >>

Fallbericht: Tigecyclinresistenter Escherichia coli bei einem Patienten mit akuter Pankreatitis

Susanne Equiluz-Bruck*, Andrea Schmid-Benesch, Erna Singer

Hyg Med 2017; 42(3): D62–D63.

Der Fallbericht beschreibt den Nachweis eines Tigecyclin-resistenten Escherichia coli bei einem über mehrere Wochen mit Antibiotika behandelten Intensivpatienten mit akuter Pankreatitis.

 

 

DGKH >>

Mindestanforderungen zur Unterrichtsempfehlung zur Infektionsprävention und Krankenhaushygiene für Gesundheits- und Krankenpflege- und Kinder- und Altenpflegeschulen

DGKH-Sektion „Hygiene in der ambulanten und stationären Kranken- und Altenpflege/Rehabilitation“ im Konsens mit dem DGKH Vorstand

VAH >>

  • Empfehlung zur Auswahl sporizider Desinfektionsmittel bei Clostridium-difficile-Infektionen im humanmedizinischen Bereich

Referate >>

  • Hygienebündel für die Insertion und Erhaltungspflege von Gefäßkathetern: Ergebnisse einer neuen Meta-Analyse
  • Nicht-manuelle Techniken der Raumdesinfektion: Aktuelle Übersichtsarbeit zu Peroxid und UV-Licht