MHP

Aufbereitung in der Praxis 4/2014

Aktuell

  • 18 Jahre DGSV – volljährig und verantwortungsbewusst. DGSV-Kongress in Fulda, 8. – 10. Oktober 2014
  • Die Änderungen zu Instandhaltung und Aufbereitung in der Medizinprodukte-Betreiberverordnung

    C. Jäkel

Aus der Praxis

  • Notwendigkeit und Realisierbarkeit der Kostenkontrolle von Instrumentenaufbereitung im ambulanten Bereich

    A. Ungänz

    AP 2014; 4 (4): 81–84.

    Die Arbeit «Notwendigkeit und Realisierbarkeit der Kostenkontrolle von Instrumentenaufbereitung im ambulanten Bereich» ist als Abschluss-arbeit im Lehrgang «Technische/r Sterilisationsassistent/in» Fachkunde III entstanden. Kern der Arbeit ist die Analyse der für die Instrumentenaufbereitung anfallenden Kosten in der ambulanten Praxis (Arzt-/Zahnarztpraxis). Bisher lagen keine konkreten Informationen dafür vor, wie hoch der Betrag ist, den Praxen entrichten müssen, um einzelne Instrumente aufzubereiten. Dies ließ keine Vergleichbarkeit von Preisen oder Einweglösungen zu. Die vorliegende Abschlussarbeit schließt diese Lücke.

    Mit Hilfe einer Software, die im Verlauf des Projektes entwickelt wurde, können die Kosten für die Aufbereitung von Instrumenten mit unterschiedlichen Aufbereitungsprozessen dokumentiert und evaluiert werden. Grundlage dieser Kalkulation ist eine exakte Erfassung aller kostenrelevanten Aspekte der Aufbereitung, wie beispielsweise Personalkosten, Gerätekosten, Energiekosten aber auch Fixkosten und Gemeinkosten. Die Komplexität der Kostengestaltung wird durch die erstellte Software vereinfacht. Von Seiten der nutzenden Praxen müssen lediglich bekannte Preise und Kosten eingegeben werden, die von der Software in komplexen Rechenformeln verarbeitet und als exakte Ergebnisse ausgegeben werden. Untergliedert in unterschiedliche Zeiträume, z. B. täglich, wöchentlich, monatlich oder jährlich anfallende Kosten erleichtern die dadurch gewonnen Daten das wirtschaftliche Agieren für die medizinischen Unternehmen. Die gesamten Aufbereitungskosten belaufen sich im Beispiel, das für die Abschlussarbeit verwendet wurde, auf jährlich 19.019,64 Euro, was einem täglichen Kostenaufwand in Höhe von 74,34 Euro entspricht.

     

FA Hygiene, Bau & Technik

  • Anforderungen für den Bau oder Umbau einer Aufbereitungseinheit für Medizinprodukte (AEMP). Teil 1 – Grundlagen

Empfehlungen des FA «Qualität»

  • Qualitätssicherung im Bereich der Aufbereitung