MHP

Aufbereitung in der Praxis 2/2015

Aktuell

  • Kosten-Nutzen-Faktor der Instrumentenaufbereitung in der Praxis
  • Sauberkeit ist oberstes Gebot. Vorträge zum Thema Aufbereitung von Endoskopen bei der Jahreskonferenz des Central Sterilising Club, Chepstow, Wales, 13. – 14. April 2015
  • Hygiene und Aufbereitung von Endoskopen auf dem 1. Swiss Forum in Basel, 21. April 2015
  • Ist die Aufbereitung von Medizinprodukten in der eigenen Praxis wirtschaftlich? Das Kompetenzzentrum für Hygiene und Medizinprodukte entwickelt ein Programm zur individuellen Berechnung der Aufbereitungskosten
  • Stellungnahme zu einem Beitrag der Rubrik Industrie
  • Hygiene-Tipp der DGKH: Begriffe steril und desinfiziert– nicht selten falsch verwendet
  • Desinfektionsmittel-Liste des VAH:Eine kurze Einführung

Hauptarbeiten

Prüfung der Trocknung in den Kanälen flexibler Endoskope

W. Michels

Aufbereitung in der Praxis 2015; 5 (2): 37–40.  

Der Trocknung der inneren Kanäle flexibler Endoskope kommt besondere Bedeutung zu, da sich in Restfeuchte Keime vermehren und zu einer Infektionsgefährdung führen können. Eine vollständige Trocknung ist in der RKI-Empfehlung gefordert. Diese ist nicht einfach zu kontrollieren. Die in der Norm EN ISO 15883-4 wie auch in der Leitlinie von DGKH, DGSV und AKI zur Validierung maschineller Reinigungs-Desinfektionsprozesse zur Aufbereitung thermolabiler Endoskope empfohlene Methode des Durchblasens von Druckluft auf farbiges Krepppapier funktioniert nicht immer. Ziel der vorliegenden Untersuchungen war es daher, herauszufinden, welche einfachen Methoden empfindlichere Restfeuchtenachweise mit höherer Befundsicherheit ermöglichen. 

Empfehlungen des FA «Qualität»

Empfehlung zur Lagerdauer für sterile Medizinprodukte