MHP

Zentralsterilisation 5/2011

Aktuell

  • Aus dem Normenwerk: Unbrauchbare Anleitung
  • 15 Jahre DGSV – DGSV-Kongress in Fulda
  • Leitlinie für die Validierung maschineller Reinigungs- und Desinfektionsprozesse zur Aufbereitung flexibler Endoskope. Bericht der Leitliniengruppe
  • Die neue DGSV-Leitlinie «Validierung von Verpackungsprozessen
  • 2. Steritreff Berlin/Brandenburg

Originalarbeit

  • Biokompatibilität von Medizinprodukten nach der maschinellen Aufbereitung in Reinigungs-Desinfektionsgeräten

    H. Biering, R. Glasmacher, M. Hermann, E. Schrader

    Zur Bewertung der Biokompatibilität wurden für fünf typische Prozesschemikalien, welche zur automatischen Aufbereitung von Medizinprodukten zur Anwendung kommen, in einem abgestuften Versuchsprogramm die Zytotoxizität und das Hämolysepotential experimentell ermittelt. Die Untersuchungen zeigen, dass bestimmte Inhaltstoffe der Prozesschemikalien, wie mikrobizide Wirkstoffe oder nicht-ionische Tenside, die zytotoxischen und hämolytischen Eigenschaften der Produkte wesentlich beeinflussen. Für Prozesschemikalien mit diesen Inhaltstoffen wird empfohlen, im Rahmen der Validierung die Verschleppung dieser Produkte in das Nachspülwasser zu bestimmen und basierend auf den Ergebnissen die Frequenz der Routinekontrollen des Nachspülwassers festzulegen

  • Prozessinnovation für chirurgische Leih- instrumente – eine Benchmarking-unterstützte Konzeption für ein universitäres Krankenhaus1 (Teil 2)

    S. Ries

    Aufgrund der immer größer werdenden Herausforderung durch die Nutzung von Leihinstrumenten in der untersuchten Klinik wurde der Entschluss gefasst, eine Optimierung des Leihinstrumentenprozesses durchzuführen. Um den Ist-Zustand festzustellen, wurde eine ausführliche Situationsanalyse erstellt und die Prozesse inklusive der Probleme der einzelnen Bereiche aufgeführt. Die Hauptproblembereiche waren: schlechte Kommunikation, keine klare Definition von Personen, Stellen und Tätigkeiten und ein noch nicht ausgereiftes Formular zur Aufnahme der Leihinstrumente. Probleme gab es darüber hinaus mit der Einhaltung verschiedener Gesetze und Normen.

    Zum Vergleich konnten drei Benchmarking-Partner gewonnen werden. Die Gespräche brachten einige gute Ansätze und Ideen mit sich, welche ebenso wie die eigenen Verbesserungsvorschläge in das Konzept des optimierten Leihinstrumentenprozesses eingearbeitet wurden.

    Mithilfe der Beschreibung des neuen Prozesses und der erstellten Flussdiagramme ist es nun für jeden Arzt, OP-Verantwortlichen, Einkäufer und den jeweils verantwortlichen Mitarbeiter der ZSVA möglich, den gesamten Prozess transparent und strukturiert nachzuvollziehen.

Leitlinie

  • Methode zur Überprüfung der Reinigungsleistung von Reinigungs-Desinfektionsgeräten für flexible Endoskope

    M. Wehrl, U. Kircheis

Kurzmitteilungen

  • Anforderungen an Dampfdurchdringungstests sollten einheitlich sein

    S. Esen, A. Willner, J.P.C.M. van Doornmalen

Empfehlungen

  • Aufbereitung ophthalmologischer Medizinprodukte (Teil 3)

    Empfehlungen des AK «Qualität»