MHP

Zentralsterilisation 2/2014

Aktuell

  • Neues aus dem Normenwerk: Achtung Baustelle
  • Hygiene und Aufbereitung von Robotik-Instrumenten. 9. Hamburger Symposium der Chemischen Fabrik Dr. Weigert GmbH

Originalarbeit

  • Glutardialdehyd (GDA)-Rückstände in flexiblen Endoskopen Teil II: Analytische Methode und Faktoren zur Bestimmung der GDA-Rückstände

    M. Emmrich, R. Bloß und H. Martiny

    Zentr Steril 2014; 22 (2): 79–83.

    Gemäß DIN EN ISO 15883 soll der Hersteller von Prozesschemikalien eine analytische Methode zur Verfügung stellen, die es ermöglicht, Rückstände von Prozesschemikalien auf Endoskopen zu detektieren. Zur Zeit ist keine Methode zur Bestimmung von Glutardialdehyd (GDA) verfügbar. Daher haben wir eine anwenderfreundliche Methode entwickelt, die vor Ort in Endoskopieabteilungen zur Überwachung von GDA-Rückständen auf Endoskopen eingesetzt werden kann.Während der Methodenentwicklung erfolgte die Extraktion des GDA mit Wasser standardisierter Härte (WSH pH 2 und pH 7) bei 20 °C und 36 °C. Insgesamt wurden 60 Endoskope untersucht. Abhängig von den jeweiligen Extraktionsbedingungen (pH 2/20 °C, pH 2/36 °C, pH 7/20 °C, pH 7/36 °C) wurden unterschiedliche GDA-Konzentrationen in den Extraktionslösungen gemessen. Bei Verwendung des Extraktionsmediums WSH konnten konstante Verhältnisse zwischen den jeweiligen gemessenen GDA-Konzentrationen beobachtet werden. Daher können bei Raumtemperatur gemessene GDA-Konzentrationen auf Konzentrationen extrapoliert werden, die Körpertemperatur entsprechen. Basierend auf diesen Ergebnissen wurde ein Koffer zusammengestellt, der das zur Probenahme von GDA-Rückständen auf Endoskopen erforderliche Zubehör enthält. Die Endoskope werden vor Ort, z. B. in einer Praxis bei Raumtemperatur beprobt. Nach Entahme werden die Proben sowohl zur GDA-Quantifizierung als auch zur Berechnung der GDA-Flächenbelastung zu einem Analysenlabor gesandt. Zur Bewertung der berechneten GDA-Rückstände kann die Flächenbelastung anschließend mit publizierten toxikologisch tolerierbaren Werten verglichen werden.

     

Aus der Praxis

  • Der ZSVA-Planer Ein intelligentes elektronisches Sieb-Bestell- und -Dokumentationssystem zur Verbesserung der abteilungsübergreifenden Kommunikation im Krankenhaus

    F. Deinet, S. Dorsch, K. Fayzullin, W. Herfs, M. Holste, W. Naujok, M. Vitr

    Zentr Steril 2014; 22 (2): 88–91.

    Sterile OP-Siebe bilden in vielen Krankenhäusern eine Engpassressource. Siebbestände und die zu erwartenden Wiederaufbereitungszeiten müssen bei der Planung und Durchführung der Operationen Beachtung finden und zielorientiert gesteuert werden. Aktuell besteht aufgrund der in vielen Krankenhäusern noch papierbasiert durchgeführten Siebverbrauchserfassung für das OP-Fachpersonal ein hoher Verwaltungsaufwand. In der Uniklinik RWTH Aachen (UKA) wird im Rahmen eines Forschungsprojektes die prototypische Software «ZSVA-Planer» eingesetzt, deren Entwicklung und Einsatz in der vorliegenden Arbeit beschrieben wird.

     

Diskussion

  • Der Einfluss von Desinfektionsmittelwirkstoffen auf die Rückstandsbildung auf Oberflächen flexibler Endoskope

    H. Biering

    Zentr Steril 2014; 22 (2): 95–98

    Für die Desinfektion von thermolabilen Endoskopen werden in Europa und Deutschland die Wirkstoffe Glutaraldehyd sowie Peressigsäure und ihre Salze am häufigsten verwendet. Die chemischen Eigenschaften, die antimikrobelle Aktivität, die Toxizität und Ökotoxizität sowie die Vor-und Nachteile dieser Wirkstoffe beim Einsatz zur Aufbereitung medizinischer Instrumente sind umfassend beschrieben.

    In dem Artikel wird ein Versuch zur Erklärung hinsichtlich

    • der Anwendungseinschränkungen der Wirkstoffe in Reinigern sowie

    • der Bewertung der proteinfixierenden Eigenschaften bei der Desinfektion

    unternommen und zur Diskussion gestellt.

     

     

  • Eine Frage, die endlich einer eindeutigen Klärung bedarf

    U. Rosenberg

Leserbriefe

  • Validieren wir an der klinischen Wirklichkeit vorbei?

DGSV

  • Der Vorstand informiert
  • Empfehlungen des FA «Qualität»: Qualitätssicherung im Bereich der Aufbereitung (Teil 2)

Jobbörse

  • Teamleiter/in Zentralsterilisation 80 – 100 % im Kinderspital Zürich gesucht