MHP

Zentralsterilisation 3/2015

Aktuelle Ausgabe

  • Leistungsqualifikationstests von klinisch angewendeten da Vinci-EndoWrist-Instrumenten
  • Visuelle Routinekontrolle von Sterilisationscontainern
  • FA «Qualität»: Implantate für die Fachbereiche Orthopädie und Traumatologie
  • Aktuell: 11. Ulmer Symposium, 1. Swiss Forum in Basel, Jahreskongress des CSC

Aus dem Normenwerk

Sicherheit

Aktuell

  • Sauberkeit ist oberstes Gebot. Central Sterilising Club Jahrestagung, Chepstow, Wales, 13. – 14. April 2015
  • Hygiene & Aufbereitung von Endoskopen und roboterassistierten Instrumenten. 1. Swiss Forum in Basel, 21. April 2015
  • Desinfektion – Reinigung – Aufbereitung. 11. Ulmer Symposium Krankenhausinfektionen, 28. – 30. April 2015
  • 37. Nationale Sterilisationstage. CEFH-Kongress in Nantes, Frankreich, 1. – 2. April 2015

Originalia

Ergebnisse der Leistungsqualifikationstests von klinisch angewendeten da Vinci-EndoWrist-Instrumenten in deutschen Krankenhäusern

B.H. Wallace*, F. Wille, K. Roth, H. Hubert

Zentr Steril 2015; 23 (3): 175–181.

In dieser Studie werden die von deutschen Krankenhausmitarbeitern über einen Zeitraum von 3 Jahren erzielten Reinigungsergebnisse der klinisch angewendeten da Vinci®-EndoWrist®-Instrumente veröffentlicht und es wird gezeigt, dass bessere Befolgung der Herstelleranweisungen sowie Verfahrensverbesserungen die Reinigungsergebnisse für EndoWrist-Instrumente erheblich verbessern können. Diese gemäß ISO 15883 durchgeführten Tests dienen als endgültige Qualifikation des Reinigungsprozesses für ein Instrument in dem jeweiligen Krankenhaus als Teil des Qualitätsmanagementsystems und der sicheren Verwendung des betreffenden medizinischen Geräts, sofern diese Prozesse eingehalten werden. Gewöhnlich werden die Ergebnisse von Leistungsqualifikationstests nicht veröffentlicht und sind auch nicht allgemein den Krankenhäusern zugänglich, da diese Studien nur zur Qualifikation des jeweiligen Reinigungsprozesses im betreffenden Krankenhaus dienen. Diese Ergebnisse können jedoch dazu beitragen, die Aufbereitungsverfahren in Krankenhäusern zu verbessern und das Vertrauen in die vom Hersteller validierten Aufbereitungsanweisungen zu stärken.

Aus der Praxis

Visuelle Routinekontrolle von Sterilisationscontainern


J. Schnurbusch

Zentr Steril 2015; 23 (3): 188–190.

Die Fragestellung nach visuellen Kontrollen bei Sterilisationscontainern ist immer ein aktuelles Thema in der Aufbereitung von chirurgischem Instrumentarium. Deshalb wurden Systeme mit unterschiedlichen Nutzungsdauern willkürlich aus einem Prozess entnommen, um diese auf Ihre Keimdichtigkeit zu überprüfen. In diesem Prozess werden die Sterilisationscontainer bei jedem Packvorgang ausschließlich visuell geprüft. Die Ergebnisse zeigen, dass kein Wachstum von Mikroorganismen während der Tests festgestellt werden konnte. Eine Sichtkontrolle der kritischen Bereiche, um die Funktionalität des Sterilisationscontainers zu bewerten, scheint damit ausreichend zu sein.

Empfehlungen des FA «Qualität»

Implantate für die Fachbereiche Orthopädie und Traumatologie