MHP

Zentralsterilisation 3/2016

Aktuell

  • 38. Nationale französische Sterilisationstage. Lille, 6. – 7. April2016
  • 13. Kongress für Krankenhaushygiene. DGKH-Kongress in Berlin, 10. – 13. April 2016
  • Wissenschaftliche Jahreskonferenz des Central Sterilising Club. Leeds, England, 11. – 12. April 2016

Originalia

Ermittlung von tolerierbaren Prozesschemikalien-Rückständen nach der Aufbereitung thermolabilerEndoskope

H. Biering

Zentr Steril 2016; 24 (3): 155–159.


Hersteller von Prozesschemikalien bzw. Reinigungs-Desinfektionsgeräten zur Reinigung und Desinfektion thermolabiler Endoskope müssen den Anwender über die Menge an tolerierbaren Rückständen der eingesetzten Produkte informieren. Bei der Leistungsqualifikation des Aufbereitungsprozesses beim Anwender sollte gezeigt werden, dass der Wert des tolerierbaren Rückstandes am Medizinprodukt unterschritten wird. Diese Untersuchungen können entweder durch Extraktion der Rückstände von Endoskop-Oberflächen oder gegebenenfalls von Prüfkörpern und anschließender analytischer Bestimmung der Chemikalien durchgeführt werden. Im Rahmen der vorliegenden Arbeit wird die Möglichkeit des Einsatzes von Prüfkörpern vorgestellt. Ausgehend vom Adsorptions- und Extraktionsverhalten ausgewählter Prozesschemikalien an Kunststoffen im Vergleich zu Abwinklungsteilen von Endoskopen werden die Möglichkeiten der Verwendung dieser Materialien für Prüfkörper diskutiert. Im Ergebnis der Arbeit wird für die Rückstandsbestimmung von Prozesschemikalien nach der Aufbereitung thermolabiler Endoskope ein Prüfkörper aus Polyurethan vorgeschlagen und die Bedingungen für die Extraktion der Rückstände von den Prüfkörpern beschrieben.

Originalia

Testmethode zur mikrobiologischen Resistenzbestimmung und Ermittlung der Reaktionskinetik in wässrigen Wasserstoffperoxid-Lösungen. Charakterisierung von biologischen Indikatoren für die Validierung und Routineüberwachung

P. Deinhard, U. Kaiser*, H. Keßler

Zentr Steril 2016; 24 (3): 165–170.

Es wurde eine Methode zur Resistenzbestimmung von Bioindikatoren für Wasserstoffperoxid-Desinfektions- und -Sterilisationsprozesse beschrieben. D- und z-Werte in wässrigen Wasserstoffperoxid-Lösungen und die Reaktionskinetikgleichung in Abhängigkeit von der Wasserstoffperoxidkonzentration wurden bestimmt. Dies ermöglicht den Einsatz von Bioindikatoren zur Prozessvalidierung und Routineüberwachung.

FA «Qualität»

Desinfektion von Flächen und Medizinprodukten – Teil 2