MHP

Zentralsterilisation 5/2016

Aktuell

  • Gute Aufbereitungspraxis – 20 Jahre und kein bisschen leise. DGSV-Kongress in Fulda, 2. – 4. Oktober 2016
  • Seminar zur Validierung und Routineüberwachung der Wiederaufbereitung von chirurgischen Instrumenten. Santiago de Chile
  • Weiterführung des grenzüberschreitenden Erfahrungsaustauschs von ZSVA-Leitern aus Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Bremen sowie der Region Gelderland in Holland
  • Desinfektionsmittel-Liste des VAH. Grundlage für die Auswahl von chemischen Desinfektionsverfahren für die routinemäßige Desinfektion

Übersicht

Leistungsfähigkeit von Hohlkörpersystemen zur Messung der Luftentfernung und Dampfdurchdringung bei der Sterilisation poröser Güter

Teil 1: Entwicklung von Hohlkörpersystemen im Rahmen der Normungsarbeit und Übersicht über die aktuelle Evidenz

B. Kirk*, A. Smith, S. Winter

 

Zentr Steril 2016; 24 (5): 300–306.

 

Prüfkörper (process challenging devices, PCDs) für die Dampfsterilisation sind Vorrichtungen, die einen Sterilisationsprozess einer definierten Prüfung unterziehen. Dieser erste Teil einer zweiteiligen Serie gibt eine Übersicht über veröffentlichte Studien zur Luftentfernung und Dampfdurchdringung bei hohlen röhrenförmigen Vorrichtungen. Sie prüft die Relevanz der Ergebnisse, die die aktuelle Praxis der Verwendung einfacher Hohlkörpersysteme zur Prüfung von Produktionschargen auf ausreichende Luftentfernung und Dampfdurchdringung zu stützen scheinen. Diese Übersicht stellt die vorhandenen Daten in Zusammenhang mit der Entwicklung von Hohlkörpersystemen in den Normen für Dampf-Klein- und Großsterilisatoren für poröse Güter. Was die angebliche Akzeptanz des Hohlkörpersystems nach EN 867-5 für die Chargenüberwachung in der Praxis betrifft, so wird in der Literatur angedeutet, dass dies ein Irrweg sein könnte. Es ist dringend eine internationale Norm gefordert, die beschreibt, wie man ein Hohlkörpersystem entwickeln und in den verschiedensten, dem Stand der Technik entsprechenden Sterilisationszyklen unter Volllastbedingungen an realen Medizinprodukten testen kann.

Diskussion

Eine Fallstudie zur Dampfdurchdringung zeigt die Notwendigkeit, bei der Dampfsterilisation jede Ladung zu überwachen

J.P.C.M. van Doornmalen Gomez Hoyos*, W. Riethoff

Zentr Steril 2016; 24 (5): 315–319.

 

Angesichts der zunehmenden Anzahl von chirurgischen Instrumenten mit Hohlräumen, z.B. engen Lumina, ist eine ausreichende Dampfdurchdringung wichtig, damit in jedem Sterilisationsdurchlauf die Bedingungen für eine erfolgreiche Sterilisation sichergestellt sind. Veröffentlichungen der jüngsten Zeit zeigen, dass die Messung von nur Temperatur und Druck nicht ausreicht, um diese Bedingungen zu gewährleisten. Zwischen April 2009 und Juni 2015 wurde in der Zentralsterilisation (ZSVA) des Krankenhauses Heilig Hart Ziekenhuis im belgischen Leuven bei der Dampfsterilisation die Dampfdurchdringungsfähigkeit gemäß ISO 17665, Teil 1, durch einen täglichen Dampfdurchdringungstest mit einem elektronischen Testsystem (ETS-Modell 4108 3M™) überwacht. Zwischen Januar und Juni 2015 wurde zusätzlich für jede Beladung ein Dampfdurchdringungstest durchgeführt.Das ETS wurde als Dampfdurchdringungstest ausgewählt, da es unabhängig von der Dauer der Plateauzeit in jedem Sterilisationsdurchlauf verwendet werden kann. Außerdem war es der einzige im Handel erhältliche Dampfdurchdringungstest, der die Dampfdurchdringung zahlenmäßig erfasst und dadurch quantitative Datenanalysen ermöglicht.Die Ergebnisse aus der Überprüfung aller Beladungen zeigen, dass die Dampfdurchdringung bei den einzelnen Durchläufen sehr unterschiedlich ist. In einigen Fällen (ca. 1%) waren sogar die Bedingungen für eine erfolgreiche Sterilisation gefährdet, da eine große Menge nichtkondensierbarer Gase (NKG) die Durchdringung mit gesättigtem Dampf verhinderte. Die Überwachung der Dampfdurchdringung in jedem Zyklus der Sterilisatoren in dieser ZSVA bietet nicht nur die Möglichkeit, Betriebskosten zu reduzieren, sondern zeigt auch die Notwendigkeit, jeden Durchlauf zu überwachen.

Fortbildung

Fortbildungsreihe Reiniger

Wayne Spencer: Reiniger für die manuelle Reinigung

 

 

Empfehlung des FA «Qualität»

Empfehlungen zur Vorbereitung der Validierung von Dampfsterilisationsprozessen in Großsterilisatoren – Teil 2